Aktuelles

Liebe Freundinnen und Freunde des MV Linde,

an dieser Stelle, zu diesem Zeitpunkt würden wir normalerweise auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Auf viele tolle Konzerte, Umzüge und Feiern.
Aber alles kam anders: keine Konzerte, kaum Umzüge und auch keine Feiern.

 

Wie schaut man also zurück auf ein Jahr wie 2020?

Auf ein Jahr, das sich so niemand hätte vorstellen können. Auf ein Jahr, das den Verein vor nie für möglich gehaltene Herausforderungen gestellt hat und es noch immer tut.

 

Karneval lief noch ab wie immer. Kurz vor unserem Frühjahrskonzert kam der erste Lockdown. Am 9. März hatten wir unsere letzte Probe für Monate. Einige von uns erfreuten ihre Nachbarinnen und Nachbarn in dieser stillen Zeit vom Balkon aus. Im Juni ging es dann aufwärts - vorerst. Im Biergarten vom Haus Burger konnten wir nach knapp drei Monaten das erste Mal wieder zusammen Musik machen. Und zwar an dem Montag, an dem wir für  unsere Freunde der Linder Schützen den Großen Zapfenstreich hätten intonieren dürfen. Das haben wir dann auf unserer Open-Air-Probe gemacht. 18 Proben hatten wir in der Folge vor dem und im Haus Burger, natürlich immer mit Abstand. Bei Marija und ihrem Team möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Im August hatten wir dann tatsächlich ein Konzert, wieder im Biergarten von Haus Burger. Bei herrlichem Wetter konnten wir so unser Frühjahrskonzert in anderem Rahmen nachholen. Später spielten wir ein kleines Konzert am Pfarrer-Braun-Haus.

Im November kam der zweite Lockdown. Das war 2020.

 

 

 

Wie schaut der Musikverein Linde nun zurück?
Mit Trauer. Plötzlich und unerwartet ist mitten im Lockdown Ende März unser Neugründungsmitglied Paul-Hermann (Päule) Kremer verstorben. Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.
Mit Wehmut. Wegen der nicht gespielten und gehörten Musik, der verpassten Proben und Konzerte. Aber auch wegen unserer Mitmusikerinnen und Mitmusiker, die wir teilweise wochenlang nicht gesehen haben. Wegen der verpassten schönen Stunden miteinander, die für uns einfach immer dazugehört haben.
Aber auch mit Hoffnung. Auf eine bessere Zeit mit Musik, Proben in unserem Proberaum, Konzerten, Ständchen und Umzügen. Auf schöne Stunden miteinander, die für uns wieder einfach dazugehören werden. Kurzfristig hoffen wir, dass wir an Heiligabend in kleiner Besetzung ein paar Weihnachtslieder spielen dürfen.
Sogar mit Dankbarkeit schauen wir zurück. Wir danken allen Linder Bürgerinnen und Bürgern, die uns in dieser Zeit unterstützt haben, auch finanziell.
Also alles anders bei diesem Jahresrückblick? Nicht ganz, eines bleibt gleich:
Wir wünschen Euch und allen, die Euch wichtig sind, ein schönes Weihnachtsfest. Achtet aufeinander und bleibt gesund.
Auf einen neuen Aufbruch in 2021 und einen schöneren Rückblick in genau einem Jahr.
Euer MV Linde.